07
September
2021
|
09:00
Europe/Amsterdam

Elegant, zeitlos, innovativ: NEOPLAN Cityliner Sondermodell zum 50. Jubiläum des Evergreens

Zusammenfassung

Vor 50 Jahren wurde der NEOPLAN Cityliner N 116 mit erhöhtem Fußboden und charakteristischer Frontgestaltung als Vorläufer des heutigen Hochdecker-Reisebussegments vorgestellt. Zum Jubiläum legt die Premiummarke nun ein „Platin“-Sondermodell auf, das ein legendäres Vorbild hat.

  • 1971 wurde der Cityliner als „Aussichtswagen“ für Stadtrundfahrten konzipiert ­– er wurde mithin zum Begründer einer neuen Reisebusklasse.
  • Nahezu 8.500 NEOPLAN Cityliner in 50 Jahren produziert, davon rund 3.000 Busse seit Übernahme der Premium-Busmarke durch den MAN-Konzern
  • Historische „Platin“-Edition von 1996 bot neben auffälligem Design hochwertige und innovative Technik
  • Neues Cityliner „Platin“-Sondermodell punktet mit markanten Designanleihen, hochmodernem Antriebstrang und Spiegelersatzsystem OptiView

Ein echter Evergreen des Reisebussegments wird 50! Und es ist kein Geringerer als der NEOPLAN Cityliner, der 1971 auf der legendären Omnibuswoche in Monaco erstmals gezeigt und dessen neueste Generation 2006 auf Basis der Design-Ikone NEOPLAN Starliner im unverwechselbaren „Sharp Cut“-Design neu aufgelegt wurde. Ursprünglich von den Konstrukteuren und Machern der Gottlob Auwärter GmbH & Co. KG in Stuttgart-Möhringen in bekannt innovativer Manier als neues Reisebuskonzept mit besten Aussichten vom hohen Sitzplatz aus konzipiert, mauserte sich das neue Modell schnell zum Trendsetter des Fernreisebusses schlechthin, das bis heute zum Standard zählt. Seine Merkmale: besonders hoher Aufbau und Fußboden, daraus resultierend ein besonders großer Kofferraum zwischen den Achsen, tiefliegender Fahrersitz mit optisch getrennter oberer Frontscheibe, die höchst windschlüpfrig nach hinten geneigt ist. In Verbindung mit den schräg nach vorne abfallenden Fensterholmen, wurde dieses unverwechselbare Designkonzept zu einem Erkennungsmerkmal der Marke, die wie keine andere Busmarke für Innovation und Fortschritt stand und weiter steht. Der NEOPLAN Cityliner setzt so seit 50 Jahren Maßstäbe als einer der wenigen Reisebusse, den auch nicht fachkundige Passagiere auf Anhieb erkennen.

Hochmoderne Technik in der Sonderedition

Dies traf umso mehr zu, wenn es sich um eines der streng auf 60 Fahrzeuge limitierten Jubiläumsmodelle der legendären „Platin-Edition“ von 1996 handelt, die aus Anlass des 60sten Firmenjubiläums aufgelegt wurde. Äußerlich machte sie vor allem durch die an die ersten Cityliner erinnernde Edelstahlbeplankung mit 900 mm Höhe auf sich aufmerksam, hatte es aber auch in Sachen Technik in sich. Neben einem der ersten GPS „Satelliten Leitsystem“ von Philips, das den Standort „metergenau“ bestimmte und auf die beiden 45 cm-Monitore spielte, war es vor allem der lasergestützte Abstandswarner und -regler, der für Aufsehen sorgte. Das „Contralaser“ genannte System tastete rund zehnmal in der Sekunde einen rund 150 m voraus reichenden Sicherheitsraum ab und regelte Tempomat und Retarder entsprechend bei einem Hindernis ein – ähnlich wie der heutige ACC Tempomat. Komplettiert wurde die wegweisende Sicherheitsausstattung mit Ultraschall-Parksensoren hinten, serienmäßigen Beckengurten (gesetzlich erst ab dem Jahr 2000 vorgeschrieben) sowie vielen Designmerkmalen im Inneren. Angetrieben wurde der Zweiachser damals schon von hochmodernen MAN- oder Scania-Motoren. Auch der Durchschnittsverbrauch konnte sich mit rund 25 Litern Diesel sehen lassen!

Neuauflage im „Sharp-Cut“ Design

Im Jahr 2006 legte NEOPLAN, nun als Premium-Busmarke Teil des international agierenden MAN-Konzerns, den Evergreen auf Basis der Design-Ikone Starliner neu auf. Schnell mauserte sich der Cityliner in seinen drei verfügbaren Längen in ganz Europa zum beliebten Reisebus mit der besonderen Note. In 20 Jahren MAN-Zugehörigkeit wurden an den Produktions-Standorten in Stuttgart, Pilsting, Plauen und heute in Ankara nahezu 3.000 Busse gebaut, das Modell wurde so zu einer tragenden Säule des NEOPLAN Produktportfolios ­– und das immer noch mit den bekannten Merkmalen der dynamischen Frontgestaltung, besonders großer Kofferräume und eines Top-Fahrwerks, das als zweiter Bus überhaupt mit elektronischen Dämpfern (Comfort Drive Suspension, CDS) aufwarten kann. Für den kraftvollen und gleichermaßen effizienten Antrieb sorgen in der neuesten Cityliner Generation moderne Euro6-Sechszylindermotoren –sauber abgestimmt mit einem automatisierten 12-Gang-Getriebe MAN TipMatic oder ganz neu mit dem 6-Gang-Wandlerautomaten von ZF.

Zum 50. Geburtstag des Erfolgsmodells legt NEOPLAN eine moderne Wiedergeburt der „Platin-Version“ auf, diesmal ohne Stückzahl-Limitierung und in allen drei verfügbaren Längen (Cityliner/C/L). Äußerlich erinnert die dezente, platinfarbene Lackierung an Seiten, Front und Heck mit den originalen „Platin“-Schriftzügen und weiteren chromfarbenen Elementen an den legendären Vorgänger. Die horizontale Verbindung zwischen A- und B-Säule bleibt schwarz lackiert und lenkt so die Aufmerksamkeit auf die markante Buggestaltung, die von der als sich verjüngenden Finne ausgeformten B-Säule sowie der silbernen Einfassung der oberen Frontscheibe unterstrichen wird. Weitere schwarz abgesetzte Bereiche wie der hintere Diffusor oder die Nummernschildeinfassungen korrespondieren optimal mit den neuen „Angel Eyes“-Scheinwerfern und den lackierten Schwingen unterhalb der Scheinwerfer. Als besonderen „Wow-Effekt“ wird das neue „Platin-Sondermodell“ erstmals mit dynamischen neuen Radkappen ausgeliefert, deren ungewöhnliche Drehdynamik den Cityliner schon im Stand als „Sportwagen unter den Reisebussen“ erkennen lässt.

Im Inneren wird ein farblich abgestimmtes Color & Trim-Konzept umgesetzt, auf Wunsch auch mit den neuen Sitzen der Exclussivo-Baureihe mit optionalen Kopfstützen, USB- oder Wireless-Charging Funktion für Smartphones und weiterer Luxusoptionen. Weitere Designelemente aus der NEOPLAN Individual Ausstattungs-Linie sind ebenfalls verfügbar.

Wie schon 1996 wird das Thema Sicherheit ganz groß geschrieben: Mit an Bord ist das Spiegelersatzsystem OptiView, das auch um eine 360 Grad Bird-View-Darstellung oder ein aktiv warnendes Abbiegeassistenzsystem ergänzt werden kann. Die eleganten Kameragehäuse des OptiView-Systems fügen sich nahtlos ins Design ein und schmiegen sich als zweifarbige „Winglets“ an die A-Säule an. Durch die charakteristischen aerodynamischen Eigenschaften des Vorderwagens mit der geteilten Frontscheibe bewirkt der Entfall der ausladenden Spiegelgehäuse eine deutliche Verbesserung des Cw-Wertes von 0,34 auf nunmehr 0,31, was zu einer weiteren Steigerung der Effizienz beiträgt. Auch der radargesteuerte Abstandsregeltempomat (ACC) macht seinem Vorgänger aus 1971 alle Ehre – jetzt sogar mit einer neuen Stop and Go-Funktion bis zum Stillstand, was den Fahrer besonders im Stau deutlich entlasten kann. So wird das neue NEOPLAN Cityliner „Platin-Sondermodell“ zum einem der sichersten und komfortabelsten Reisebusse seit 50 Jahren.

download